Kulturwandel im Gang

Tätigkeitsbericht 2017

Die Kirchlich-Theologische Schule (KTS) setzt seit 15 Monaten das  Konzept „Innovation“ um. Für die Schülerschaft heisst das mehr Selbstverantwortung, für die Lehrerschaft mehr Engagement. Der Stoff wird konzentrierter weitergegeben. Vertiefungsmöglichkeiten werden in Form von Gruppenlernen und Selbststudium angeboten. Diese Umstellung ist für alle Beteiligten nicht nur einfach. Zusätzliche Lehrerkonferenzen sind nötig. Unterschiedliche Erwartungen müssen geklärt werden. Die Kultur an der KTS wandelt sich langsam aber stetig.

Die Zahl der Austritte während der Ausbildung hat sich massiv reduziert. Es zahlt sich aus, dass die KTS aufgrund des neuen Konzepts zurückhaltender Schüler aufnimmt.

Gesamtschweizerische Marketingmassnahmen wirken sich positiv aus. Das klare Profil mit den alten Sprachen und der geschichtlich-theologischen Ausrichtung ist für bestimmte Menschen attraktiv. Das beweist das Feedback zahlreicher Interessentinnen und Interessenten, die sich telefonisch nach der Ausbildung erkundigen. Die einzigartige Position der KTS in der Bildungslandschaft scheint Zukunft zu haben.

LHä / 10.12.2017