Projektwoche Gesundheit, 12.- 15.9.2016

img_20160914_114557

von Rébecca Kunz, Biologielehrerin

PDF-Bericht der Projektwoche Gesundheit 2016

Mo 12.9. Erde (Köniz-Moos, umliegende Wälder)
Di 13.9. Feuer (Grosser Saal Kirchgemeindehaus Wabern, zusammen mit Melvin Hasler)
Mi 14.9. Luft (Aletsch: Moosfluh 2333m ü.M.-Riederfurka-Riederhorn)
Do 15.9. Wasser (Schwarzwasserbrücke, Köniz-Moos)

Die zusammen verbrachten 4 Tage standen unter dem Leitstern „Präsent sein“.

img_20160917_175052_2Wir haben in dieser Woche Verschiedenes ausprobiert. Wir haben körperliche und mentale Möglichkeiten der Entspannung, aber auch der Fokussierung erkundet. Wir waren viel draussen; sei es im Wald, in den Bergen, am Fluss. Es wurde auch viel gesungen. Am Dienstag wurde im Kirchgemeindesaal Wabern Erfahrungen zu den 4 Feldern „Vertrauen/Gruppe, vom Kopf in den Körper, Konfrontation/Grenzen, Ausdruck/Reflexion“ gemacht. Auch Qualitäten wie Leichtigkeit und Verspieltheit wurden belebt. Einmal waren wir so laut, dass einige Nachbarn am Fenster standen und beinahe die Polizei holten – dabei riefen wir uns doch nur die Namen von diversen Gemüsesorten zu…
Sich selber sein zu dürfen befreit. Ein innerlich freierer Mensch hat mehr Selbstvertrauen, lernt freudiger und einfacher. Er hat den Mut, ganz Mensch zu sein, Fehler zu machen und genau daraus zu lernen.

 

img_20160914_113456Körperlich kann Präsenz in einem inneren Empfinden des Fliessens, der Ausdehnung und Weite empfunden werden. Stress ist demgegenüber ein innerliches Zusammenziehen, ein Verkrampfen. Diese Woche hat hoffentlich dazu beitragen, dass Stress sich zukünftig in einer Grössenordnung bewegt, in der er nicht lähmt, sondern neue Erkenntnisse stimuliert.
Danke, liebe Klasse, für euren Mut, für eure Offenheit, fürs Mitmachen.

Rébecca Kunz, Biologin/Therapeutin/Coach